Bild der Woche
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 22 Benutzern am 20.05.17 2:12
Shoutbox
Neueste Themen
Statistik
Wir haben 12 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist kobold1.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 5116 Beiträge geschrieben zu 509 Themen

Epilepsie

Nach unten

Epilepsie

Beitrag  Pauli3 am 04.09.15 19:23

Epilepsie ist eine Anfallserkrankung.

Der Anfall zeigt sich als Muskelkrampf (Streck- und Schüttelkrampf), Bewusstseinsstörung bis -losigkeit, Speicheln, unkontrollierter Kot- und Urinabsatz.

Es wird unterschieden zwischen der sekundären und symptomatischen Epilepsie,

die Folge einer Grundkrankheit, zB. Hirntumor ist.

Die Ursachen der Epilepsie sind nach wie vor weitgehend unerforscht.

Beim Epileptiker sinkt vor dem Anfall die Reizschwelle des Gehirns zu weit ab.

Ein völlig harmloser, leichter Umweltreiz, zB ein leises Geräusch, führt dann zum Anfall.

Es gibt 3 Grade von Anfällen:

· Petit Mal: Nur sekundenlange Bewusstlosigkeit, starrer Blick, Augenrollen. Oft vom Besitzer unbemerkt.

· Grand Mal: Beginnt mit Steckkrampf, Umfallen, Atemstillstand,
Bewusstlosigkeit. Nach 10-30 Sekunden Konvulsionen,
Pupillenerweiterung, Speicheln, Kot/ Urinabgang.

· Status Epilepticus: Kette mehrerer Grand Mal, die ineinander übergehen ohne dass der Patient dazwischen das Bewusstsein erlangt. Kann durch Hirnschwellung oder Kreislaufkollaps zum Tode führen.

Der Grand Mal und Status Epilepticus bestehen aus 4 Phasen:

· Prodome (Ankündigung) Tage oder Stunden vor dem Anfall. Stimmungswechsel, Kopfschmerz, Schlaflosigkeit.

· Aura (Vorphase): Unruhe, Nervosität, winseln, zittern, speicheln, sich verstecken, hysterisches herumrennen.

· Ictus (Anfall): plötzlicher Anstieg der Muskelspannung. Dauer 1-3 Minuten

· Postictus (Nachphase): Orientierungslosigkeit, Unruhe, Sehstörung. Dauer Stunden bis Tage.

Wichtig ist:

Bitte ruhig bleiben. Es zwar schwer, aber deine Ruhe überträgt sich auf deine Mieze. Ein Anfallstagebuch anlegen und alles aufschreiben:

Datum
Uhrzeit
Art des Krampfes
Rennanfälle
Fressattacke hinterher?
Dauer des Anfalls
Zeit bis sich die Katze / Kater wieder normalisiert hat
evtl. Nachwirkungen?

Welche Aktivitäten oder Erlebnisse sind dem Anfall vorausgegangen?

Lärm
Impfung
Umzug
neues Familienmitglied
lauter Streit
Umbau?

__________________________________________________________________________________________________________________________________________
mit Mütze winken Grüßli von Pauli


Katzen sind die besseren Menschen auf 4 Pfoten
avatar
Pauli3
Fressnapfkontrolleur
Fressnapfkontrolleur

Anzahl der Beiträge : 718
Alter : 58
Ort : Schwerin

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten