Bild der Woche
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 22 Benutzern am 20.05.17 2:12
Shoutbox
Neueste Themen
» Zwei Rabauken suchen neuen Wirkungskreis
Gestern um 20:39 von Silvia1

» Mama Francine sucht..
Gestern um 20:34 von Silvia1

» Jetzt bin ich Pflegestelle
31.12.17 16:51 von Maustier5

» Kette mit Kätzchen
30.12.17 13:02 von Silvia1

» Hallo Sechser..
22.12.17 11:12 von Silvia1

» Katzenzimmer wieder besetzt
19.12.17 6:17 von Britta45

» Zoo Royal Gutschein 10 €
15.12.17 11:08 von Silvia1

» Erneuerungen
14.12.17 15:38 von Silvia1

» Medpex Gutschein 5 €
13.12.17 21:18 von Silvia1

Shoplinks







medpex Versandapotheke




























Statistik
Wir haben 11 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist dertester.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4982 Beiträge geschrieben zu 507 Themen

H5N1-Virus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

H5N1-Virus

Beitrag  Pauli3 am 04.09.15 20:03

H5N1-Virus kann von Katze zu Katze übertragen werden

Das für den Menschen hochgefährliche H5N1-Vogelgrippevirus, überträgt sich zur Zeit nur sehr schwer auf den Menschen. Doch wer bislang meinte, dass nur Geflügel gefährdet sei, ist im Irrtum: "Wir konnten zeigen, dass das Virus von Katze zu Katze übertragbar ist", erklärte bei der Influenza-Pandemie-Konferenz in London der in Fachkreisen weltbekannte Veterinär-Virologe Prof. Dr. Albert Osterhaus (Erasmus Medical Center/Rotterdam).

"Wir gingen von Ereignissen in asiatischen Tiergärten aus. Dort wurden Tiger mit Hühner-Resten gefüttert. Die Wildkatzen starben an H5N1-Infektionen, auch noch, nachdem man die Hühner aus dem Futter verbannt hatte.", berichtete Prof. Osterhaus.

Daraufhin infizierten in den Niederlanden Wissenschafter einen Tag alte Küken mit H5N1. Einen Tag später wurden sie getötet und an Hauskatzen verfüttert. "Alle Katzen wurden krank. Wir haben unter diese Katzen gesunde gesetzt - auch sie wurden krank. Würden wir das beim Menschen beobachten, hätten wir ein echtes Problem.", kommentiert Prof. Osterhaus die Ergebnisse des Experimentes.

Während man früher glaubte, neue Pandemie-Influenza-Erreger würden vor allem entstehen, indem Schweine mit Vogel- und humanen Influenza-Viren gleichzeitig infiziert würden und in ihnen neue Viren entstünden, hat H5N1 die Experten eines Besseren belehrt. "Es gibt offenbar auch die Möglichkeit, dass ein reiner Vogel-Influenza-Virus sich immer mehr an den Menschen anpasst, die Artgrenze überschreitet und direkt auf diesen überspringt. Die 'Spanische Grippe' im Jahr 1918 (H1N1 mit rund 50 Millionen Todesopfern weltweit, Anm.) dürfte so ein Fall gewesen sein.", warnt Osterhaus.

QuelleTASSO e.V.
Frankfurter Str. 20 Ï 65795 Hattersheim Ï Germany
Telefon: +49 (0) 6190 937300 Ï Telefax: +49 (0) 6190 937400
eMail: newsletter@tiernotruf.org Ï HomePage: www.tiernotruf.org

__________________________________________________________________________________________________________________________________________
mit Mütze winken Grüßli von Pauli


Katzen sind die besseren Menschen auf 4 Pfoten
avatar
Pauli3
Fressnapfkontrolleur
Fressnapfkontrolleur

Anzahl der Beiträge : 709
Alter : 57
Ort : Schwerin

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten