Bild der Woche
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 22 Benutzern am 20.05.17 2:12
Shoutbox
Neueste Themen
Shoplinks







medpex Versandapotheke

























Statistik
Wir haben 12 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist kobold1.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 5001 Beiträge geschrieben zu 498 Themen

Würmer

Nach unten

Würmer

Beitrag  Andy777 am 26.08.15 15:07

Die vier Wurmarten sind Spulwürmer, Bandwürmer, Hakenwürmer und Peitschenwürmer.

Ein Befall mit diesen Darmparasiten kann sich je nach Art verschieden äußern.
Am meisten sind Durchfall und Erbrechen, vor allem bei jüngeren Tieren ein ernstzunehmender Zustand, gefolgt von Appetitlosigkeit.

Bei älteren Tieren bemerkt man oft auch nur schlechtes Fell und Gewichtsverlust trotz guten Appetits. Manchmal ist Juckreiz am Körper speziell am After zu erkennen.

Würmer schwächen die Katze durch Verletzungen der Darmschleimhaut, Nährstoff- und Blutentzug sowie durch Stoffwechselgifte. Das Fell wird struppig und es kommt zu Gewichtsverlust. In schweren Fällen sogar zum Tod.

Katzenwelpen sind extrem gefährdet. Sie haben noch keine Abwehrkräfte aufgebaut und werden schon früh über die Milch der Mutter angesteckt. Auch sind Würmer auf den Menschen übertragbar und für Kinder ein
gesundheitliches Risiko, da sie sehr oft in engen Kontakt mit der Katze kommen.

Da die unterschiedlichen Parasiten mit verschiedenen Mitteln bekämpft werden müssen, ist es wichtig zu wissen, um welche Parasiten es sich hier handelt.

Die beiden am meisten verbreiteten Wurmarten sind: Spul- und Bandwürmer.
Spulwürmer kann man erkennen, wenn sie bei starkem Befall erbrochen und bei Durchfall mit dem Kot ausgeschieden werden. Es handelt sich um runde Würmer unterschiedlicher Länge.

Bei Bandwurmbefall werden "Reiskorn"-große Glieder am After oder auf dem Kot zu erkennen sein, die sich noch raupenartig bewegen können.

Manchmal erbrechen die Miezen auch "Reiskörner", obwohl sie gar keinen Reis gefressen haben. Das ist auch ein Hinweis auf Würmer.

Bandwürmer werden nicht von Tier zu Tier übertragen sondern über sogenannte Zwischenwirte. Zwischenwirte sind meist "Flöhe oder Mäuse". Demnach unterscheidet man zwischen Flohbandwurm und Mäusebandwurm (es gibt aber auch noch eine Menge anderer Wurmarten).

Es ist aber auf jeden Fall notwendig das befallene Tier einem Tierarzt vorzustellen, damit die richtige Wurmbehandlung erkannt wird. Um es den Tierärzten etwas leichter zu machen, sollte man eine Kotprobe, nicht älter als 12 Stunden und bis zur Untersuchung kühl gelagert mitbringen.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________
Andy's eigener Malawi-Blog

Meine Geduld wird geladen:

Fortschritt: 98%
Ändern Sie niemals ein laufendes System am Freitag!
avatar
Andy777
Cheffe

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 57
Ort : Celle

http://das-katzencafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten