Bild der Woche
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 22 Benutzern am 20.05.17 2:12
Shoutbox
Neueste Themen
» Zwei Rabauken suchen neuen Wirkungskreis
Gestern um 20:39 von Silvia1

» Mama Francine sucht..
Gestern um 20:34 von Silvia1

» Jetzt bin ich Pflegestelle
31.12.17 16:51 von Maustier5

» Kette mit Kätzchen
30.12.17 13:02 von Silvia1

» Hallo Sechser..
22.12.17 11:12 von Silvia1

» Katzenzimmer wieder besetzt
19.12.17 6:17 von Britta45

» Zoo Royal Gutschein 10 €
15.12.17 11:08 von Silvia1

» Erneuerungen
14.12.17 15:38 von Silvia1

» Medpex Gutschein 5 €
13.12.17 21:18 von Silvia1

Shoplinks







medpex Versandapotheke




























Statistik
Wir haben 11 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist dertester.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4982 Beiträge geschrieben zu 507 Themen

Animal Hoarding

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Animal Hoarding

Beitrag  Andy777 am 26.08.15 15:32

Psychologie
Betroffene dieser noch nicht wissenschaftlich anerkannten Störung sind meist weiblich (75%), alleinstehend und älter. Sie sehen sich selber als Tierliebhaber oder als engagierte Tierschützer.
Da die betroffenen Menschen ihren Lebensstil und die Privatsphäre oft ähnlich wie Messies nach außen hin verbergen, wird dieses Verhalten oft erst in einem späten Stadium entdeckt, wenn Nachbarn vom Lärm gestört oder durch Gerüche darauf aufmerksam werden.

Ursachen
Die wichtigste Ursache ist Einsamkeit und die Angst vor totaler Isolation. Die Haustiere werden als „Partnerersatz“ oder als „Ersatzfamilie“ betrachtet. Jedes neue Tier bedeutet ein weiteres Glücksgefühl. In manchen Familien, bei denen Tiere den Kindern bevorzugt werden, entwickelt sich auch ein Hoarding-Verhalten. Ein anderer Grund ist das zwanghafte Bedürfnis zu helfen. Das kann beispielsweise dann eintreten, wenn Tiere ausgesetzt werden oder aus dem Tierheim nicht vermittelbar sind.

Therapie

Obwohl die Tierhortung kein eigenständiges Krankheitsbild darstellt, wird sie oft als Symptom einer Zwangserkrankung gesehen, wobei die Kriterien einer t. Wichtig ist es mit den Betroffenen darüber zu sprechen und ihnen zu sagen, dass man die Tiere an Halter mit mehr Verantwortung übergibt. Die betroffenen Menschen brauchen psychotherapeutische Behandlung.

Tierschutz

Die Selbsteinschätzung und Selbstdarstellung der Tierhorter als Tierliebhaber, als engagierte Tierschützer, als Retter oder Befreier von Tieren ist für Tierschützer ein Problem. Die strikte Ablehnung von der Euthanasie von Tieren und die unbegrenzte Aufnahme von sonst nicht vermittelbaren Tieren trifft sich mit den Anliegen einiger Tierschützer und kann in einem Frühstadium mit Tierheimen oder Gnadenhöfen führen.
Die tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen führen-wenn sie bekannt werden – zu einem langwierigen Verfahren, das unter Beteiligung des Amtstierarztes in einem Haltungsverbot endet. Interventionen des Amtstierarztes unterhalb dieser Schwelle wie: Bußgelder, Tierzahlbegrenzung laufen ohne Therapie des Tierhorters ins Leere. Die häufigste betroffene Tierart sind Hunde und Katzen. Der schlimmste deutsche Fall betraf über 500 Hängebauchschweine, ca. 300 Pferde, mehrere Hundert andere Tiere (Ziegen, Schafe, Lamas, Geflügel).In einem anderen Fall wurden in einem Haushalt 82 lebende und 108 tote Katzen gefunden. 2008 wurde in Berlin der in drei Jahren eklatant gewachsene Vogelbestand eines Tierhorters beschlagnahmt. Der Mann hatte 1728 Vögel frei in einer 63 qm großen Wohnung gehalten und sich unkontrolliert vermehren gelassen. Aufgefallen war das erst nachdem sich Nachbarn durch Lärm und Gestank belästigt fühlten.
Aufgrund der oft sehr großen Anzahl gehaltener und zum Teil eklatant vernachlässigter Tiere stellen die Auflösungen dieser Tierhaltungen auch ein großes logistisches Problem, beispielsweise für Tierheime, dar. Ein weiteres Problem sind die nur regionalen Zuständigkeiten der Veterinärämter, die durch Wohnungsortwechsel umgangen werden können.

Viele Informationen finden Sie auch unter: www.tierschutzbund.de/animal_hoarding.html

__________________________________________________________________________________________________________________________________________
Andy's eigener Malawi-Blog

Meine Geduld wird geladen:

Fortschritt: 98%
Ändern Sie niemals ein laufendes System am Freitag!
avatar
Andy777
Cheffe

Anzahl der Beiträge : 301
Alter : 57
Ort : Celle

http://das-katzencafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten