Bild der Woche
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 22 Benutzern am 20.05.17 2:12
Shoutbox
Neueste Themen
» Zwei Rabauken suchen neuen Wirkungskreis
Gestern um 20:39 von Silvia1

» Mama Francine sucht..
Gestern um 20:34 von Silvia1

» Jetzt bin ich Pflegestelle
31.12.17 16:51 von Maustier5

» Kette mit Kätzchen
30.12.17 13:02 von Silvia1

» Hallo Sechser..
22.12.17 11:12 von Silvia1

» Katzenzimmer wieder besetzt
19.12.17 6:17 von Britta45

» Zoo Royal Gutschein 10 €
15.12.17 11:08 von Silvia1

» Erneuerungen
14.12.17 15:38 von Silvia1

» Medpex Gutschein 5 €
13.12.17 21:18 von Silvia1

Shoplinks







medpex Versandapotheke




























Statistik
Wir haben 11 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist dertester.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4982 Beiträge geschrieben zu 507 Themen

Kastration

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kastration

Beitrag  Andy777 am 26.08.15 15:47

Warum sollen wir Kater und Katze kastrieren lassen?

Im Alter von 6 bis 10 Monaten werden Kater und Katze im allgemeinen geschlechtsreif.

Beim Kater macht sich das durch markieren bemerkbar. Mit einem gezielten scharfen Urinstrahl spritzt er in Teppiche, Möbel und manchmal auch gegen eine Wand. Auch werden Mensch und andere Tiere
schon mal für Deckversuche missbraucht!

Unkastrierte Freigänger legen oft lange Wege zurück, um einer unkastrierten Dame zu folgen. Daher ist die Gefahr draussen auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden enorm groß. Meist durch Unfälle auf
den Strassen. Auch kommt es immer wieder zu Konkurrenzkämpfen mit anderen potenen Katern und daher ist eine Gefahr von Krankheitsübertragungen wie FIV (Katzenaids) oder Leukose sehr gross.

Bei weiblichen Katzen setzt eine Rolligkeit ein. Diese äussert sich durch rollen auf den Teppichen und Böden, wobei die geschlechtsreife Katze immer wieder ihren Popo in die Höhe hält. Auch anhaltendes Jaulen und Gesang begleitet die Rolligkeit, was ziemlich nervenaufreibend sein kann.

Wird die Katze zu dem Zeitpunkt nicht kastriert kann eine Dauerrolligkeit entstehen. Das wäre purer Stress für die Katze und somit ist die Gefahr groß, an einer Gebärmutterentzündung zu erkranken. Es könnte lebensgefährlich für die Katze werden.
Es ist übrigens ein Ammenmärchen, man sollte die Katze einmal Junge bekommen lassen, um sie dann erst zu kastrieren.

Übrigens sind kastrierte Kater und Katzen wesentlich anhänglicher und harmoniebedürftiger als unkastrierte Tiere. Warum? Ganz einfach, sie haben den Stress der Paarung und Aufzucht der Jungen nicht mehr. Die Hormone spielen nicht mehr verrückt. Das macht Katze und Kater wesentlich glücklicher. Und natürlich auch die Besitzer.

Unterschied zwischen Sterilisation und Kastration:

Sowohl eine Katze als auch ein Kater können kastriert werden. Bei einer Katze ist der Unterschied zwischen Sterilisation und Kastration folgender:

Sterilisation: Es werden die Eileiter durchtrennt. Die Katze kann zwar keine Junge mehr bekommen, aber wird weiterhin rollig bleiben, was mitunter auch zur Dauerrolligkeit führen kann. Diese ist sehr stressig für die Katze. Es kann leider auch passieren, dass die Eileiter einer Katze wieder zusammen wachsen, dann ist sie wieder voll "funktionstüchtig".

Kastration: Bei einer Kastration der Katze wird entweder ein Teil oder die gesamte Gebärmutter entfernt. Damit ist die Katze komplett empfangsunfähig und kann auch nicht mehr rollig werden.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________
Andy's eigener Malawi-Blog

Meine Geduld wird geladen:

Fortschritt: 98%
Ändern Sie niemals ein laufendes System am Freitag!
avatar
Andy777
Cheffe

Anzahl der Beiträge : 301
Alter : 57
Ort : Celle

http://das-katzencafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten